Fit im Büro

Wer sich bei der täglichen Büroarbeit nicht ausreichend bewegt, bzw. einige Verhaltensweisen erlernt, muss mit Rückenprobleme, Gliederschmerzen und auch Augenkrankheiten rechnen. Derzeit gibt es in Deutschland ungefähr 24 Millionen Büroarbeitsplätze. Die neuen Technologien locken immer mehr Menschen ins Büro und die Erkrankungen nehmen immer weiter zu.

Darauf sollten Sie achten:

Der Büroraum sollte eine Raumtemperatur von ca. 22 Grad haben. Die Luftfeuchtigkeit spielt eine entscheidende Rolle und sie liegt optimaler Weise bei 40 bis 50 Prozent. Regelmäßiges Lüften ist extrem wichtig, da frische Luft der Müdigkeit entgegen wirkt.

Der Schreibtisch

Der Arbeitstisch sollte ausreichend groß sein. 180 mal 80 Zentimeter und mit einer nicht reflektierenden Oberfläche. Die Beinfreiheit muss beachtet werden, sie ist erreicht wenn die Höhe mindestens 65 cm beträgt, die Breite 58 cm umfasst und die Tiefe mindestens 60 cm. Eine falsche Tischhöhe kann vor allem die Arm- und Rückenmuskulatur beanspruchen. Die Unterarme sollten im rechten Winkel auf der Arbeitsplatte liegen, dabei dürfen die Schultern nicht angehoben werden. Wenn die Tischhöhe nicht verstellbar ist, sollte sie 72 Zentimeter betragen. Um den Überblick zu behalten sollten Sie möglichst nur die Dinge auf Ihrem Schreibtisch liegen haben, die Sie wirklich für die momentane Arbeit brauchen.

Der Arbeitsstuhl

Wer täglich sitzt gefährdet seine Gesundheit. Der richtige Stuhl, der sich der Bewegung anpasst und häufiges Wechseln der Sitzposition beugen Rückenproblemen vor. Die Sitzhöhe des Stuhls sollte stufenlos verstellbar sein.

Die Sitzhaltung

Die Wirbelsäule wird stark belastet, wenn man immer nach vorne gebeugt sitzt und einen runden Rücken macht. Aufrechtes Sitzen belastet die Rückenmuskulatur und nach hinten angelehnt zu sitzen ist auf Dauer auch nicht die richtige Lösung. Wer seine Sitzhaltung ständig wechselt vermeidet statische Belastungen der Wirbelsäule und der Rückenmuskulatur. So kommen Sie am besten durch den Tag.

Die Bildschirmarbeit

Bei der Bildschirmarbeit leisten die Augen Höchstleistungen. Es ist darum wichtig regelmäßige Pausen einzulegen und den Augen Ruhe zu gönnen. Der richtige Abstand der Tastatur und des Bildschirms können die tägliche Arbeit erleichtern. Die Distanz zwischen Bildschirm und Augen beträgt im Idealfall 60 bis 90 Zentimeter. Vor der Tastatur sollten noch 15 bis 20 Zentimeter Platz für die Hände bleiben.

Die richtige Einstellung des Bildschirms

Die Augen werden weniger belastet, wenn der Bildschirm richtig eingestellt ist. Frontal auf den Monitor schauen, wenn dieser etwas nach vorne geneigt ist, stellt die ideale Richtlinie dar. Ist der Monitor höhenverstellbar sollte die oberste Lesereihe nicht oberhalb der Augenhöhe liegen.